rw - 13.01.2018

Mitte Januar 2018: Umbau der Umkleiden - es geht weiter

Seit letzter Woche sind wir ein gutes Stück weiter gekommen. Endlich - endlich steht der Kaminofen an Ort und Stelle und könnte in Betrieb genommen werden. Vorher muss ihn aber der Schornsteinfeger noch abnehmen.
In den Umkleiden haben wir den Turbo angeworfen. Die Entlüftungsanlage ist weitgehend fertig gestellt. Einige fehlende Gipskartonplatten haben wir auch noch angebracht. Zur Abwechslung haben wir auch mal wieder etwas die Wände geschliffen. Am Freitag haben wir in der zukünftigen Herrendusche den Boden soweit vorbereitet, dass der Estrich eingebracht werden kann. Und ganz nebenbei haben wir 20 Säcke à 30 kg Fertigestrich ins Bootshaus geschleppt. Das sind so Aktionen, da wünscht man sich, dass dann doch mal ein paar Helfer mehr vor Ort wären. Mittlerweile haben wir sicherlich einige Tonnen Material hoch geschleppt.

Am nächsten Tag (Samstag) ging es dann weiter. Der Estrich in den Säcken schrie ganz erbärmlich und wollte unbedingt nass gemacht werden. Das haben wir dann auch gemacht und bei der Gelegenheit auch gleich auf dem Boden verteilt. Das war eine ziemlich pfiffige Angelegenheit. Wir haben nämlich darauf geachtet, dass der Estrich nicht potteneben wird, sondern ein feines Gefälles hat. Und schlauerweise haben wir das Gefälle so angelegt, dass (falls da mal jemand duschen sollte) das Wasser in den Bodenablauf abfließen kann.
In der anderen Dusche muss das auch noch gemacht werden. Hier ist der Aufwand aber geringer, weil die Fläche viel kleiner ist. Jetzt ist es an der Zeit die Flieserei in Angriff zu nehmen. Zuvor müssen aber noch die Nassbereiche richtig abgedichtet werden. Demnächst gibt es wieder einen größeren Arbeitstermin: da wird es hauptsächlich darum gehen das Bootshaus zu reinigen und wieder in einen vorzeigbaren Zustand zu bringen.


Galerie: 9 Bilder

Diese Rohre verschwinden demnächst in der Zwischendecke.

Foto: rw