kk - 20.08.2018

MKC-Sommerfahrt: Durance 2018

Nicht zum ersten Mal sind wir in den Sommerferien an die Durance gefahren. Das Gebiet um die Durance in den französischen Hochalpen bietet Wildwasser für jede Könnensstufe und ist daher unser Favorit für die Sommerferien. Wir waren gleich in der ersten Woche der hessischen Sommerferien dort. Da die Sommerferien früh im Jahr lagen, wurden wir mit satten Pegeln belohnt. Auf der Durance konnte so nicht nur die Genussstrecke vom Campingplatz in Reotier nach Embrun befahren werden, sondern auch die Duranceschlucht. Wir hatten einen schönen Pegel von 7 auf dem Lattenpegel am Einstieg. Zumindest für mich persönlich war diese Fahrt das highlight der Woche.
Die Nebenbäche der Durance wurden ebenfalls fleißig bepaddelt. Der Guil mit verschiedenen Abschnitten, die Guisanne mit zwei Abschnitten, Gyronde, Onde und Gyr standen auf dem Programm. Für den mittleren Guil war der Pegel fast schon etwas hoch.

Das Wetter war einfach traumhaft und wir hochmotiviert, so dass bis zu drei Abschnitte an einem Tag befahren wurden. Onde, Gyronde und die Genussstrecke vom Zeltplatz bis Embrun mit ihren 20 km wurden von einigen an einem Tag befahren. Dies war bei gut 100 m3/s auf der Durance aber gar nicht so schwer, der Fluss hat uns mächtig vorangebracht.
Nach dem Paddeln saßen wir dann im Schatten der knorrigen Bäume am Zeltplatz, genossen das Panorama und freuten uns über den kräftigen und kühlenden Wind, der auch unsere Paddelsachen in Rekordzeit trocknete.


Galerie: 62 Bilder



Foto: rw